"Digitale Welten" 2023 in Dresden

Nach 3-jähriger Corona-Pause fand am 24. Januar 2023 der Kongress für Geoinformation und Geodäsie „Digitale Welten mit Geodaten“ in Dresden statt. Hier wurden die aktuellen Themen der Geodateninfrastruktur mit dem Fokus auf Sachsen diskutiert.

Nach 3-jähriger Corona-Pause fand am 24. Januar 2023 der Kongress für Geoinformation und Geodäsie „Digitale Welten mit Geodaten“ in Dresden statt. Hier wurden die aktuellen Themen der Geodateninfrastruktur mit dem Fokus auf Sachsen diskutiert.

Neben dem Kongress konnte bereits am Vortag im Rahmen von Workshops an der HTW Dresden die Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich des Geocoding, der Datenrecherche und zum Thema Vektor Tiles erweitert werden.

Im Sitzungssaal der Landeshauptstadt Dresden konnten die ca. 100 Teilnehmer den interessanten Vorträgen folgen. Als erster Vortragender sprach Prof. Dr. Paul Becker, Präsident am Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG), über das Thema „Aktuelle Entwicklungen im Geoinformationswesen in Deutschland“ und machte deutlich, dass es noch viele Herausforderungen im Kontext der Geodaten gibt. Insbesondere bei den immer weiterwachsenden Datenmengen und Anforderungen bis hin zum Thema der Datenlizenzen.

Im Rahmen von vielfältigen weiteren Fachvorträgen mit dem Fokus auf Datenvisualisierung sowie Datenmanagement und Auswertung wurden viele Lösungen auf Basis von Geodaten vorgestellt. Auch in der kritischen Reflektion der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie in Deutschland durch Ria Liebscher, vom Landesamt für Geobasisinformation Sachsen (GeoSN), wurde deutlich, dass INSPIRE Last und Segen ist. Vieles sei schon erreicht worden aber es warten auch noch viele Aufgaben.

Ebenso bestand im Rahmen der Fachausstellung die Möglichkeit mit Firmen ins Gespräch zu kommen.

Nein